Club: Planet Anime
Home

 

 

Miami Guns ist eine durchgeknallte Komödie, die ihren Humor teilweise aus Wortspielen, aber hauptsächlich aus der Slapstick der überdreht agierenden Darsteller zieht.

 

Five Star Stories FFS – Kinofilm

1989, Kadokawa Shoten, Regisseur: Kazuo Yamazaki, 66 min

Mamoru Nagano hat 1986 mit dem Manga begonnen und die Serie läuft heute noch. Trotz eines eher untypischen Character Designs ist die Serie sehr populär, was zum Teil dem Magazin Newtype zu verdanken ist, da es regelmässig die neuesten Seiten kapitelweise abdruckt.

Die grosse Popularität führte dann zur Entstehung des Kinofilms, der Teile des ersten Buches wiedergibt. Als Regisseur agiert Kazuo Yamazaki (bekannt durch die TV Serien Maison Ikkoku, Urusei Yatsura) und als Character Designer konnte Nobuteru Yuki (Lodoss Wars, Weathering Continent, X) verpflichtet werden.
Im Joker Cluster stehen 5 Sterne, die durch Amaterasu (Gott des Lichtes) regiert werden. In diesem System werden Kriege mittels so genannter Mortar Headd (riesige Roboter in humanoider Form) ausgefochten. Gesteuert werden diese Kampfmaschinen durch Headliners, speziell ausgesuchte Soldaten (Ritter). Da die Steuerung eines solchen Roboters die Fähigkeiten eines simplen Menschen übersteigt, wurden die Fatimas gezüchtet, künstliche Lebewesen. Zuerst nur Wesen im Reagenzglas wurden sie zu humanoider weiblicher Form weiterentwickelt, deren Schönheit diejenige eines Menschen bei weitem übersteigt. Fatimas haben gewisse mentale Sperren eingebaut, da sie nicht als natürliche Lebewesen gelten. Trotzdem wurde ihnen ein spezieller Status zugebilligt, da sexuelle Übergriffe auf Fatimas durch ihre Meister Überhand nahmen. Mortar Headds können ihre ganze Kampfkraft nur ausspielen, wenn Fatima und Headliner ein gutes Verhältnis zueinander haben. In diesem Film steht die Figur Amaterasu (verkleidet als Ladios Sopp) und sein Verhältnis zu den Fatimas Lachesis und Clotho im Vordergrund.
 

Nina & Rei in Dangerzone - OAV

2002, Bandai Visual, Regisseur: Shinichi Watanabe, 30 min

Nina und Rei sind Personen aus dem Universum von éX-Driver. Der kurze OAV wurde in Japan als Vorfilm zum éX-Driver Kinofilm gezeigt. Nina und Rei gehören zur Polizei und haben die Lizenz, ein Auto manuell fahren zu dürfen. Der normale Bürger fährt in einem Auto gesteuert nur durch den Computer. Im Moment sind unsere Heldinnen beschäftigt einen Unruhestifter zu finden, der immer wieder die Frequenz der Automobile stört und diese zum Anhalten bringt. Hinter der Fassade eines einfachen Kriminellen verbirgt sich aber ein besessener Fan (Stalker) von Nina, der alle Mittel nutzt, um Fotos und andere unartige Dinge von Nina zu sammeln. Der unbekannte Fan setzt allerlei high tech Material ein, um die beiden auf der Strasse zu beobachten. Unterstützt wird er dabei von jemandem, der im Hintergrund bleiben möchte und ihm die hochentwickelte Elektronik zugespielt hat. Präkär wird die Lage aber erst, als Nina und Rei getrennt werden und Nina in einen Hinterhalt gelockt wird. Dort nimmt sie der Fan gefangen und outet sich. Doch der grosse Unbekannte im Hintergund hat noch andere Pläne und will durch einen Terrorakt Nina, Rei als auch den Fan samt seinen Spuren beseitigen. Dieser OAV ist ein unterhaltsamer Mix von Humor und Action, der Freunde beider Lager gefallen wird, auch wenn die ursprünglichen Figuren aus éX-Driver nicht im Film vorkommen.

   
Planet
Fansub
Art
Garage Kit
Games
Music
Club
Zeitung

vorherige Seite ................... ............................. nächste Seite