Club: Planet Anime
Home

 

Klassenkameradinnen umso mehr. Sie ist darum nicht in der Lage, eine Freundschaft zu anderen Mädchen ihrer Klasse aufzubauen. Auf dem 1-wöchigen Schulausflug nach Hawai bittet sie Taku um Geld, da sie ihr eigenes Geld angeblich verloren hätte. Natürlich kann er ihr den Wunsch nicht abschlagen. Matsuno ist seit dem ersten Augenblick, als er Muto gesehen hat, in sie verliebt und kommt mit ihr anscheinend sehr gut aus. Taku ist ebenfalls in Muto verliebt, hält sich aber aus Freundschaft zu Matsuno zurück. Diese wird aber auf eine harte Probe gestellt, als Taku und Muto heimlich in den Ferien nach Tokio zu fliegen, um den in Scheidung lebenden Vater von Muto zu besuchen. Ocean Waves erzählt die Geschichte junger Schüler an der Schwelle zur Pubertät. Keine Märchenfiguren wie in Totoro, keine charmanten Hexen wie in Kiki, keine kriegerischen Auseinandersetzungen wie in Nausicaa, nur die realitätsnahe Darstellung, was junge Leute heute bewegt. Die ist ein wichtiger Unterschied zu den andern Geschichten dieses erfolgreichen Studios und macht diesen Film umso sympathischer. Die Musik von Shigeru Nagata spielt dabei eine bedeutende Rolle, ist sie doch ein wichtiger Bestandteil zur Untermalung der verschiedenen Situationen.

Birth - A War of two Worlds - OAV

1984, Studio Idol + Kaname Production,
Regie: Shinya Sadamitsu, 80 min,
Music: Joe Hisaishi


Dieser Anime stammt aus einer Zeit, als die japanische Zeichentrickindustrie an einer Wende stand. Neben den Fernsehserien und Kinofilmen sollte eine neue Art von Produkt entstehen: der sogenannte OAV (Original Video Animation), auch OVA genannt. Durch die Loslösung von fixen Terminen und einer fixen Anzahl Episoden waren die Studios freier in ihrer Wahl der Produktion und wie das zur Verfügung stehende Geld eingesetzt werden sollte. Aber nicht nur der Vertrieb von Zeichentrickfilmen war im Umbruch, auch die Schöpfer von Serien wandten sich zunehmends an Themen für ein erwachseneres Publikum. Bestes Beispiel hierfür Mamoru Oshiis Beitrag an die Serie Urusei Yatsura. Die einfache geradlinige Erzählweise wurde zugunsten einer abstrakteren Erzählform aufgegeben. Der Anime Birth war diesen Einflüssen ausgesetzt und das macht ihn umso interessanter. Nam Shurugi und seine Schwester Rasa Jupiter leben zusammen mit ihrem Volk auf dem fruchtbaren Planeten Aqualoid. Doch eines Tages erscheinen die Inorganics, eine maschinenartige Rasse, und beginnen alles zu zerstören. Nur wenige überleben den Kampf. Eines Tages findet Nam ein Schwert und plötzlich wird alles noch komplizierter, denn alle Inorganics scheinen ihm nun auf den Fersen. Nam und Rasa fliehen aus ihrem Unterschlupf und treffen auf Bao und Kim, zwei Schatzjäger, die auf der Suche nach einem magischen Talisman sind. Was hier wie eine gewöhnliche Schatzjagd aussieht, wird bald noch viel undurchsichtiger. Denn der Planet Aqualoid ist eine Art Trainigsplattform für die nächste Generation von Lebensform. Wer hier den Talisman findet, kann den Status eines gottähnlichen Wesens erlangen: Menschen oder maschinenartige Wesen?

Allerdings haben unsere vier Helden davon keine Ahnung und sind heilfroh, den Inorganics zu entkommen. So endet der Anime weitaus überraschender, als man sich das von einer Abenteuergeschichte gewöhnt ist. Joe Hisaishi komponierte die Musik dazu, allerdings zu einer Zeit, da er noch nicht den Kultstatus der Studio Ghibli Filme inne hatte.

 

Alle Filme werden ab DVD über Beamer gezeigt.

Auch dieses Mal werden wir wieder eine Verlosung von kleinen Geschenken durchführen unter den Mitgliedern.

Protoculture Club c/o René Knobel
Adlerstr.14
3602 Thun oder

www.protoculture.org

Alles Bildmaterial ist geistiges Eigentum der entsprechenden Künstler:
© Studio Group TAC
© Ariel Project
© Studio Ghibli
© Studio Idol

   
Planet
Fansub
Art
Garage Kit
Games
Music
Club
Zeitung

vorherige Seite ...........................................................