Club: Planet Anime
Home

 

Konai Shasei - Erotisch lustige Kurzgeschichten

Der Name U-Jin dürfte den meisten Liebhabern von Manga ein Begriff sein. Titel wie ‘Angel’, ‘Juliet’, ‘Sakuras Diary’ oder ‘Konai Shasei’ sind fester Bestandteil der japanischen Erotikliteratur. Sein Stil sorgt schon seit über 10 Jahren in Japan für Furore. Die Geschichten variieren von slapstick bis Horror. Umgesetzt in Anime wurden mehrere Titel, wobei die ‘Konai Shasei’-Serie schon etwas älter ist.

In der ersten Erzählung muss ein Pizzakurier eine Pizza innerhalb von 30 Minuten ausliefern, ansonsten erhält der Kunde die Pizza gratis. Eigentlich ein einfacher Job, aber ein gewisses Haus (gehört den Saotome Schwestern) wird von allen erfahrenen, männlichen Pizzakurieren gemieden. So muss die neue Aushilfe Kensaku Hagiwara ans Werk. Und auch er wird, wie seine bemitleidenswerten Vorgänger, das Motto vom Pizzakurier ‘Pizza Tokio’ nicht halten können.

In der zweiten Erzählung macht sich U-Jin über das kontroverse Spiegelbild von Sexualität und Prüderie in der männlichen Gesellschaft lustig, in dem er den Mister Pervers auferstehen lässt. Ein normaler Bürger verwandelt sich beim Anblick junger Schülerinnen in Uniform in den gigantischen Mister Pervers (analog Godzilla), der hirnlos durch die Strassen Tokios wandert und eine Spur der Verwüstung hinter sich lässt. Wie üblich in solchen Fällen kann nur ein Held die Welt retten , nämlich Sailor Warrior Akkochan. Gut, dass es noch echte Sailor-Kriegerinnen gibt.

Dirty Pair Movie - Project Eden

Unsere beiden Agenten der WWWA (World Welfare Work Association) sind nicht nur in Japan wieder beliebt, auch hier in Europa und USA haben sie zahlreiche Verehrer gefunden. Kei und Yuri, Kodename ‘Lovely Angels’, sind immer zur Stelle, wenn es darum geht, besonders delikate Fälle zu lösen. Sie retten sich aus den unmöglichsten Situationen und am Ende kriegen sie ihre Beute. Kleiner Schönheits­fehler am Rande: Wo die beiden hinschlagen, wächst kein Gras mehr, weshalb sie auch den Spitznamen ‘Dirty Pair’ erhalten haben. Tod, Chaos und Verwüstung haften an ihren Fersen, dabei wollen sie immer nur das Beste. Und so beginnt der Film auch mit einer verdeckten Operation, in der Kei den Lockvogel bei einem illegalen Deal spielt. Yuri kommt ihr zu Hilfe. Sie können die heisse Ware sicherstellen, aber leider geht die ganze Raumstation in Feuer und Flamme auf. Pech für die anderen Mitbewohner der Raumstation. An­statt erst Mal gross Ferien zu geniessen, schickt der WWWA-Chef un­sere beiden Agentinnen gleich in die nächste Untersuchung. In einer Erz­abbau-Aussenstation treten immer wieder mysteriöse Überfälle durch Alienähnliche Wesen auf, die dabei das ganze gewonnene Erz Vizorium verschlingen. Der Direktor der Erzförderungsgesellschaft beschuldigt die Konkurrenz dieser Überfälle und hat aus diesem Grunde die WWWA um Hilfe gebeten. Kei und Yuri können nichts besonderes bemerken und weiten ihre Suche auf den restlichen Planeten aus. Dabei treffen sie auf den berühmten Einbrecher Carson D. Carson, der ihnen nützliche Tips geben kann. Er war schon an dem vorherigen Deal beteiligt, ist aber unseren Agentinnen entwischt. So entsteht eine seltsame Weggemeinschaft bestehend aus dem Meisterdieb und den ‘Lovely Angels’.

Wie üblich bei allen Dirty Pair-Produktionen sind die weiblichen Rundungen unserer Heldinnen bis ins letzte Detail perfekt proportioniert. Ihre Standard-Uniform (Gelber Bikini mit hohen Kampfstiefeln) wird sogar nochmals gekürzt, da die mysteriösen Monster die Kleider im Verlauf der Geschichte noch etwas anknabbern. Der ganze Film erinnert in seiner Stimmung sehr stark an einen James Bond-Film mit Roger Moore in der Hauptrolle. Gags und Action wechseln sich ständig ab. Die Geschichte ist überlegt aufgebaut und es gibt keine vorhersehbaren Elemente, was den Film sehr unterhaltsam macht. Ein Muss für alle Anime-Liebhaber, die schon immer mehr von diesem fantastischen Gespann sehen wollten.

 
Copyrights by Kenichi Sonoda, Kia Asamiya Studio Tron, U-Jin, Studio Nee – Sunrise, Studio Ghibli
 

vorherige Seite

Anime
Manga
Fansub
Art
Garage Kit
Games
Music
Club
Zeitung