Club: Planet Anime
Home

 

 
Filmprogramm

Alle Filme in Originalsprache mit englischen Untertiteln (Tous les films VO soustitré anglais)
Türöffnung: 	13.15 Uhr	(Ouverture  des portes)
Filmbeginn: 13.30 Uhr (Start)
Ende der Veranstaltung: ca. 19.00 Uhr (Fin)
Eine kurze Vorstellung der Kinofilme:

X – The Movie

 

X ist nicht nur der Name des populären Manga, der von der Gruppe Clamp gezeichnet wird, sondern auch der Titel zum dazugehörenden Kinofilm. Hinter dem Namen Clamp verbirgt sich das Talent einer Gruppe von vier japanischen Zeichnerinnen: Nanase Ohkawa, Mokona Apapa, Mick Nekoi und Satsuki Igarashi. Sie gehören in Japan (und wahrscheinlich auch bei uns in Europa) zu den begehrtesten und wohl populärsten Mangakas. Ihre Werke Magic Knight Rayearth, Card Captor Sakura, Clamp School Detectives, Clover, RG Veda, Tokyo Babylon oder Miyukichan in Wonderland, um hier nur die bekanntesten Titel zu nennen, haben bereits ihren Weg in die Fernsehserien, OAV’s oder Kinofilme gefunden. Soeben ist der Band 13 des Mangas von X auf französisch erschienen und wir wissen alle, dass es noch ein weiter Weg sein wird, bis die Geschichte ihr Ende finden wird.

 

Der Kinofilm hat es nicht leicht, sich gegen den Manga durchzusetzen. Man kann in 95 Minuten einfach nicht die ganze Geschichte von 1000 Seiten Manga abhandeln. So war man gezwungen, entweder nur einen kurzen Ausschnitt zu verfilmen oder die Handlung stark zu beschleunigen und damit auf Details zu verzichten. Das Produktionsteam hat sich für den zweiten Weg entschieden. Und so beginnt der Film gleich ohne Vorgeplänkel mit der endgültigen Entscheidung zwischen den Drachen der Erde und den Drachen des Himmels. Die Drachen sind Menschen mit einer besonderen ESP-Fähigkeit. Im Alltag verhalten sie sich ganz normal und niemand würde vermuten, welch grosse Macht sie besitzen. Die Drachen des Himmels wollen die Erde in ihrem heutigen Zustand erhalten. Sie werden von der Traumdeuterin Hinoto angeführt. Ihre Feinde, die Drachen der Erde, sehen in der Menschheit eine Gefahr für die Erde und wollen die Menschheit vernichten. Um an ihr Ziel zu gelangen, müssen sie die Drachen des Himmels vernichten, denn jeder von ihnen stellt eine Art geistige Schutzbarriere dar. Erst wenn alle Schranken zerstört sind, kann die Vernichtung der Menschheit beginnen. Hinter jedem Drachen verbirgt sich ein tragisches, menschliches Schicksal. Ausgestossen, gedemütigt und ausgenutzt seit ihrer Kindheit, sind die Drachen wie Jahrmarktsfiguren verraten worden von ihren Eltern, Bekannten oder Erziehern. Die Drachen der Erde haben sich um die Traumdeuterin Kinoé geschart, die jüngere Schwester von Hinoto.

   
  Der Film besticht durch seine fliessende Animation und seinen Wechsel aus Traumsequenzen und Kampfszenen. Noch nie wurde das Character Design von Clamp so konsequent filmisch umgesetzt. Die Farbenzusamenstellung erinnert stark an grelle Neonlichter, wie es eben nur Japaner zu stande bringen können. Der Soundtrack wurde von der japanischen Rockgruppe X-Japan komponiert. Da Clamp auch sehr viele weibliche Leser in ihren Bann gezogen hat, dürfte dieser Film auch dem schwachen Geschlecht sehr entgegen kommen.

 

 

vorherige Seite ................... ............................. nächste Seite

Anime
Manga
Fansub
Art
Garage Kit
Games
Music
Club
Zeitung