Anime Klassiker im Kino Xenix

Home

Club

Planet Anime

Zeitung

7. September bis 19. September 2001

   
Kino Xenix

Kanzleistr. 56 / Helvetiaplatz		Tram Nr. 8 oder Bus Nr. 32 (Station Helvetiaplatz)
8004 Zürich ZH				Tram Nr. 2 und 3 (Station Bezirksgericht)
Programmtelefon und Reservation 	01 / 242 04 11
www.xenix.ch				email: programm@xenix.ch

Animes 1968-1995 
Festival des Japanischen Zeichentrickfilms

Diese aussergewöhnliche Zusammenstellung von japanischen Zeichentrickfilmen aus den späten Sechzigern bis Mitte der neunziger Jahre lässt für Kenner, Freunde und Interessierte keine Wünsche offen. Die Zeichner Japans haben früh das Potential dieses Mediums erkannt und Werke geschaffen, deren Anspruch sich mehr und mehr auch an Erwachsene richtete; Experimentierfreudigkeit und Rückgriff auf die Erzählweisen des japanischen Comics (Manga) verschmolzen zu einer Einheit. Westliche Traditionen wurden sehr frei adaptiert, eigenständig weitergeführt und schliesslich innerhalb des japanischen Trickfilms mit ungeheurer Kreativität die verschiedensten Genres geschaffen. So entstanden neben den gängigen Märchen auch Geschichten aus dem Bereich des Fantasy, Sciene Fiction, Samurai Epos, Cyberpunk, Drama und sogar Metaphysik. Die im Programm enthaltenen Filme gelten als Meilensteine des Trickfilms und sind bei uns dennoch praktisch unbekannt. Selbst TAKAHATA Isao (der später mit MIYAZAKI Hayao und dem Studio Ghibli zur Trickfilmlegende werden sollte), dessen Johanna Spyris ‚Heidi' am Fernsehen die Welt erobern sollte, ist weder bei Filmkritikern noch Pressemedien ein Begriff. Das Kino Xenix bietet hiermit die Gelegen-heit, mit einer Auswahl von neun bedeutenden Animes japanische Zeichentrickfilmgeschichte kennenzulernen.  

The Prince of the Sun: Hols Great Adventure (Taiyô no ôji Hols no daibôken)
TAKAHATA Isao, Japan 1968; 68' Ov/e
Der junge Hols lebt mit seinem Vater und Koro, einem kleinen Bären, in einem Schiffswrack an einem ver-lassenen Strand. Früher lebten viele Leute in der Umgebung, aber jetzt, wo Hols in den Besitz des sagenumwobenen Sonnenschwertes gelangt ist, bleibt ihm keine Zeit für Einsamkeit. Denn Bösewichte, die die Einwohner dieses Landes tyrannisieren, wollen die Kräfte des Schwertes unbedingt für sich gewinnen. Eine Geschichte mit starkem Einfluss aus den nordischen Gebieten vermischt mit Elementen der Geisterlegenden Japans. Siehe auch das Grab der Leuchtkäfer vom gleichen Regisseur am Ende des Programms.
Fr 7.9.2001; 21.30 h

  Flying Phantomship (Sora tobu yûreisen)
IDEKA Hiroshi, Japan 1969; 60' Ov/e
In einer nebligen Nacht taucht plötzlich ein Phantomschiff auf und attackiert nacheinander alle prachtvollen Schiffe und Tanker. Alle angegriffenen Schiffe sind jedoch mit dem Kuroshio-Konglomerat verbunden. Als der Junge Hayato eines Tages ein Paar bei einem Autounfall rettet, stellt sich heraus, dass es Mr. und Mrs. Kuroshio sind, die das Kuroshio-Konglomerats leiten. Anders als der Titel vermuten lässt, handelt es sich hier um eine einfühlsame Geschichte mit Elementen des Abenteuer- und Gruselfilms.
Sa 8.9.2001; 21.30 h